„So einfach und doch so wirkungsvoll“ – das war der Kommentar einer erfahrenen Führungskraft nach der ersten Coaching-Sitzung, in der ich die Persönlichkeits-SWOT (‚P-SWOT‘) als Methode eingesetzt hatte.

Die Führungskraft hatte mich als Sparringspartner ausgewählt, um die Herausforderungen im nächsten Change-Projekt näher zu beleuchten und Tipps für das Change Management zu bekommen.

Die SWOT-Methode (Strengths, Weaknesses, Opportunities, Threads) für die Anwendung im Rahmen von Strategieentwicklungen für Organisationen dürften Sie bereits kennen.

Aus dieser klassischen Form der SWOT haben wir in der flow-Forschungsgruppe eine Methode zur Reflektion und zum Ausbau von Führungskompetenzen entwickelt. Diese Methode ist für das Coaching geeignet, aber auch als Selbstanalyse gut zu nutzen.

Der Clou daran: Je nach Führungsherausforderung können Sie einschätzen, ob die eigenen Stärken in konkreten Situationen wirklich weiterhelfen oder ob das, was in der Regel eine Schwäche ist, in bestimmten Situationen sogar von großem Nutzen sein kann.

Kennen Sie Ihre Stärken und Entwicklungspotenziale?

Wie gehen Sie bei der Persönlichkeits-SWOT vor? Im ersten Schritt schreiben Sie so konkret wie möglich Ihre Stärken und Schwächen in Ihren Führungskompetenzen auf. Sie können sich dabei z.B. auf Ihre eigenen Einschätzungen verlassen, Rückmeldungen von Kolleginnen und Kollegen oder Mitarbeitern vertrauen, oder an den Führungskompetenzen der ‚Future Skills for Leadership’ orientieren.

Wenn Sie ein 360-Grad-Feedback mit dem Power-Potential-Profile® durchführen, erhalten Sie zusätzlich eine umfassende Beschreibung Ihrer Führungspotentiale auch aus der Perspektive von denjenigen, mit denen Sie eng zusammenarbeiten.

Ein Beispiel:

Meine persönlichen Stärken:

  • Ich kommuniziere wertschätzend und mit hoher Anerkennung.
  • Ich analysiere die Sachlage klar und lege schnell Konzepte für das weitere Vorgehen vor.

Meine persönlichen Schwächen:

  • Ich nehme mich in Konflikten stark zurück und beziehe meine Position sehr spät.
  • Ich gebe schnell auf und verliere das Interesse an der Herausforderung.

Jede Herausforderung hat Chancen und Risiken

Im zweiten Schritt beschreiben Sie mit Hilfe der Persönlichkeits-SWOT Ihre zukünftige Führungsherausforderung, z.B. im Rahmen des nächsten Change-Projektes. Welche Chancen und welche Risiken verbergen sich in diesem Change-Projekt?

Ergänzen wir das Beispiel:

Chancen im Change-Projekt:

  • Mit dem Gelingen des Projektes kann meine Abteilung aufgewertet werden.
  • Es könnte sich für unser Unternehmen ein neues Geschäftsfeld ergeben.

Risiken im Change-Projekt:

  • Etliche Mitarbeiter müssten umlernen, das schaffen nicht alle.
  • Es wird Gegenwind von den anderen Abteilungen geben.

Im dritten Schritt stellen Sie beides gegenüber und überlegen, was das für Sie persönlich im Rahmen dieser Führungsherausforderung heißt:

  • Wie können Sie Ihre Stärken einsetzen, um die Chancen zu ergreifen und die Risiken zu vermeiden?
  • Wie müssen Sie an Ihren Schwächen arbeiten, damit die Chancen real und die Risiken verhindert werden können?

Hier wieder unser Beispiel:

Tabelle Persönlichkeits-SWOT flow consulting

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im vierten Schritt erarbeiten Sie auf Grundlage dieser Ideen einen konkreten Maßnahmenplan, um diese Führungsherausforderung optimal zu bewältigen. Ihre Stärken in der Führung können Sie so gezielt einsetzen und gleichzeitig ihre Entwicklungspotenziale ausbauen.

Mit diesem Vorgehen sind im Rahmen meiner Arbeit mit Führungskräften überraschende Einsichten entstanden. Das Beispiel wirkt zwar recht einfach, aber in der Realität hilft dieses Vorgehen enorm. Denn es verknüpft das persönliche Führungspotential mit einer aktuellen Führungsherausforderung. Erst im Tun des beruflichen Alltags lassen sich Führungskompetenzen ausbauen. Und manchmal erkennen Sie, dass vermeintliche Schwächen in einigen Situationen auch von Vorteil sein können. Und dass Stärken in manchen Situationen besser sparsam verwendet werden sollten.

Probieren Sie es aus.

Matthias Diederichs

P.S.
Wer sich mit wichtigen klassischen und dynamischen Führungskompetenzen beschäftigen möchte, findet hier weitere Anregungen:

Wer an unserer Coaching-Arbeit interessiert ist, findet auf folgenden Seiten kurze Beschreibungen:

Kostenfreier Test:
Bis zum Ende dieses Jahres läuft noch die Einführungsphase des Instrumentes zur Selbst- und Fremdeinschätzung zu den Kompetenzen zur digitalen Transformation (Future Skills for Leadership dynamic). Falls Sie diesen Online-Fragebogen einmal für sich selbst testen möchten, schicken Sie uns eine E-mail. Sie erhalten dann einen Test-Zugang: Kontakt